Array ( [0] => facebook [1] => twitter [2] => google_plus )

Über mich

Eine große Frage der Lebenskunst ist, inwieweit wir unsere Persönlichkeit, unsere Eigentümlichkeit mit in die Gesellschaft nehmen und an sie hinausgeben dürfen. Zu viel Persönlichkeit atomisiert die Gesellschaft, zu wenig Persönlichkeit verflacht sie und macht sie farblos, fade und vag.

Berthold Auerbach (1812 – 1882), deutscher Politiker und Schriftsteller

 

 

„Überlebens-Tipps für Informatiker“

 

ist der Slogan und auch das Ziel dieses Blogs. Ich möchte anderen Informatikern helfen, sich in der realen Welt, die sich um uns herum befindet, zurecht zu finden und die täglichen Herausforderungen zu meistern. Dazu zählen so triviale und allgegenwärtige Themen wie die Projektierung und Entwicklung von großen Software-Projekten, oder How-Tos zu Versionskontrollsystemen, Frameworks, Konfigurationen, etc.pp. Aber natürlich werde ich versuchen, auch andere, weniger wichtige Sachen wie Tipps für die berufliche Weiterentwicklung, die Beziehungs-Pflege, Veranstaltungs-Tipps, Rezeptideen, philosophische Anregungen, … mit diesem Blog abzudecken.

Wer mich kennt, weiß evtl. schon, dass ich seit 2008 ein passionierter Blogger bin, der hin und wieder seine Erlebnisse und Erfahrungen mit der Welt teilt. Bisher lag mein Fokus eher egozentrisch auf Themen, die hauptsächlich mich beschäftigt haben, was man auch an der Resonanz der Besucher meines Blogs (negativ) zu spüren bekommen hat. Das soll sich nun ändern – in Zukunft werde ich meinen Lesern einen größeren Mehrwert bieten. Darum für diejenigen, die mich noch nicht kennen, eine kleine Einführung in mein Leben:

Mein Name ist Markus Köhler (wie dieser Blog unschwer vermuten lässt). Ich bin 22 Jahre alt und wohne in der malerischen Pfalz mitten im Naturpark Pfälzerwald. Meine Leidenschaft gilt sämtlichen Themen rund um Computer und IT, aber hauptsächlich der Web-Entwicklung.

Meine ersten Erfahrungen mit Webdesign/Programmierung habe ich im zarten Alter von 8 Jahren gesammelt. Damals fiel für mich schon der Entschluss, dass ich mir die Anwendungsentwicklung zum Beruf machen will. Es folgte meine Fachhochschulreife am Leininger-Gymnasium Grünstadt, und darauf eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der Deutschen Telekom AG/T-Systems International GmbH in Mannheim. Neben der Ausbildung habe ich mich an einem Fernstudium als „Gepr. Web-Designer (SGD)“ versucht, was ich allerdings bald darauf als hoffnungslos abgehakt habe, da im Studienmaterial zahlreiche fachliche Fehler aufzufinden waren, und im Jahr 2011 noch Technologien wie Flash und HTML4 mit Frames beigebracht wurden, obwohl damals schon HTML5 und CSS3 im Vormarsch waren. Nach meiner Ausbildung habe ich einen Job als Softwareentwickler bei der Hays AG in Mannheim angetreten. Dieser war leider projekt-bedingt auf ein halbes Jahr befristet. Seit Januar 2015 arbeite ich als Software Engineer bei Rockwell Collins Deutschland GmbH (Luft- und Raumfahrttechnik) in Heidelberg. Seit November 2012 führe ich zudem nebenberuflich ein eigenes Unternehmen im Bereich IT-Dienstleistungen: Markus Köhler IT-Services bietet Leistungen im Bereich Webdesign und Softwareentwicklung. Die Marke „KMS Hosting“, welche Server-Vermietung und DDoS-Protection anbietet, habe ich zum September 2015 an die combahton IT Services UG (haftungsbeschränkt) verkauft. Bei combahton sind allerdings immer noch dieselben Leute für den Erfolg der Marke verantwortlich, welche zum September 2015 das Unternehmen gewechselt haben.

Hauptberuflich beschäftige ich mich aktuell mit Themen rund um VB.net, C#, PHP, Laravel Framework, Responsive Websites, Mobile First, Google App Engine, Amazon Web Services (Infrastruktur und Entwicklung), hybrides Mobile Development (Ionic Framework, Cordova), Mac. Außerdem reise ich beruflich bedingt viel in Richtung Frankreich und auch mal USA. Privat ist mein liebstes Urlaubsziel aber definitiv Hamburg.

Mein Lebenslauf online in tabellarischer Form: http://koehler.expert

Hinweis: Dies ist mein persönlicher Blog. Meine Meinungen, die auf diesen Seiten zum Ausdruck kommen, entsprechen nicht immer den Philosophien meines Arbeitgebers oder meines eigenen Unternehmens.

GD Star Rating
loading...
%d Bloggern gefällt das: