Array ( [0] => facebook [1] => twitter [2] => google_plus )

Statistiken richtig deuten

Posted on:10. Januar 2016

Author:Markus Köhler

Category:IT

Share: / /

Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.

Richard von Weizsäcker

 

Das trifft auch auf Statistiken zu. Egal, wo sie uns begegnen – in der Politik, den Nachrichten, auf Webseiten oder in Business-Meetings – man muss sie richtig deuten, um nicht blind in die Gegenwart und Zukunft zu laufen und vorsätzlich Fehler zu wiederholen, die man vermeiden könnte.

Als Beispiel möchte ich einmal die Google Analytics Statistik für diesen Blog analysieren, und feststellen wie man mit diesen Daten für die Zukunft erfolgreicher sein kann. Am 11. Dezember 2011 habe ich erstmals Google Analytics für diesen Blog eingerichtet. Daher betrachten wir nun die Statistiken vom Dezember 2011 bis heute, 10. Januar 2016 – also knapp über 4 Jahre, genauer gesagt 49 Monate.

Sitzungen

16-1-10-googleanalytics_all

Der Übersichtlichkeit halber zeigt der Graph die wöchentlichen Zahlen. Wir sehen die beiden größten Peaks in der Woche vom 19.8.12 mit 462 Sitzungen, und in der Woche vom 13.9.15 mit 527 Sitzungen. Eine Flaute herrscht im zweiten Halbjahr 2014, da ich meinen Blog in dieser Zeit abgeschaltet hatte.

Am 5.10.14 bin ich dann wieder gestartet mit einer kompletten Neuausrichtung meines Schreib-Stils und einem leeren WordPress-System. Seither habe ich „nur“ 49 Artikel veröffentlicht, aber 91 Entwürfe warten darauf, fertiggestellt zu werden – gute Qualität will eben Weile haben.

Aber zurück zu den Peaks: 413 von den 462 Sitzungen beim ersten Peak sahen sich damals meinen Bericht über die Abzocke durch Dating-Portale an, den ich in Kürze neu veröffentlichen werde. Beeindruckend und erwähnenswert ist aber, dass dieser Artikel über die gesamte Zeit als er online war, sogar mehr Besucher hatte, als meine Startseite (die ja noch viel länger online war). Während der Artikel 6700 Besucher hatte, hatte die Startseite „nur“ 5600 Besucher.

Beim zweiten Peak waren es 498 von den 527 Sitzungen, die sich meinen Artikel über den Serverfehler 502: Bad Gateway bei nginx ansahen. Das war aber wohl nur eine Begleiterscheinung der Tatsache, dass Facebook im September 2015 gleich zwei Mal nicht erreichbar war und alle technisch versierten Facebook-Nutzer auf der Suche nach möglichen Ursachen oder Berichten dazu waren. Diesen Artikel hätte ich daher wohl weniger technisch und besser verständlich für Durchschnitts-Nutzer schreiben sollen.

 

gesamtstatistiken

Insgesamt waren es 18.955 Sitzungen von 16.276 Nutzern, also 1,16 Sitzungen pro User. Allerdings 30.141 Seitenaufrufe, bedeutet 1,59 Seiten pro Sitzung. Die Seiten pro Aufruf sollten sich in nächster Zeit erhöhen, da ich mehrere Artikelserien plane, die sich jeweils über mehrere Seiten erstrecken. Eine durchschn. Sitzungsdauer von knapp über 1 Minute bedeutet entweder, dass die Besucher relativ schnell lesen (unwahrscheinlich), dass meine Artikel zu kurz sind (wahrscheinlicher) oder dass sie die gesuchten Informationen nicht finden (sehr wahrscheinlich). Allerdings sehen wir am Ende des Sitzungsdauer-Graphen einen Peak, was für die Qualität der Artikel spricht und die Durchschnittsdauer bald erhöhen sollte. Das spiegelt sich auch in der Absprungrate von über 77% wieder, die allerdings seit dem Relaunch deutlich heterogener ist (zu erkennen an dem dickeren dunkelblauen Bereich im hinteren Bereich des Absprungrate-Graphen).

erstbesuche

Die prozentualen „Neuen Sitzungen“, also Erstbesuche, sind auch im hinteren Graph-Teil deutlich heterogener, d.h. Besucher kommen seit dem Relaunch eher öfter hier vorbei. Das bedeutet aber auch, dass 14,13 % quasi „Stamm-Leser“ sind.

 

länder

Wie nicht anders zu erwarten bei einem deutsch-sprachigen Blog, kommen über 90 % der Leser aus dem D-A-CH Raum. Davon über 5 % außerhalb Deutschlands – das ist kein unüblicher Wert, könnte aber höher sein, da meine Inhalte (meistens) nicht länderspezifisch sind.

 

Mobile Nutzung und demografische Aufteilung

1-browser

Knapp 15.000 Besucher benutzen Firefox, Chrome (könnten beide sowohl mobil als auch am PC sein) oder Internet Explorer (PC), direkt gefolgt von Safari (kann auch mobil oder PC sein) und Android Browser (mobil). Das beudetet, die meisten Nutzer sehen diesen Blog am PC, was die folgende Statistik bestätigt:

2-os

Unter den Top 5 Betriebssystemen sind knapp 16.000 User am PC unterwegs, nur 2.800 User besuchen diese Website mobil.

3-screensize

Das wird wiederum bestätigt durch die Bildschirm-Auflösungen, ein sehr wichtiger Faktor für nicht-responsible Websites. Wir sehen, große Bildschirme sind im Trend.

4-java

Ein eher unwichtiger Faktor, zumindest für mich, ist die Verfügbarkeit von Java im Browser des Benutzers. Da Java oft Sicherheitslücken unterstellt werden, machen es die mehr als 1/3 der Nutzer richtig, die Java deaktiviert haben.

5-anbieter

Unter den Internetanbietern steht die Deutsche Telekom AG hoch im Trend (kein Wunder, wenn 95 % meiner Nutzer aus Deutschland kommen), mit einigem Abstand gefolgt von Arcor.

6-platform

Hier nochmal die Bestätigung, dass knapp 16.000 User diesen Blog am PC aufrufen, und wir sehen auch, dass Smartphones mehr genutzt werden als Tablets.

7-zielgruppe

Unter den Zielgruppen besuchen mich meist die Technophilen, gefolgt von Film- und Fernseh-Liebhabern (da ich ab und an auch Kritiken zu Musicals oder Filmen schreibe).

8-alter-geschlecht

Und zu guter letzt die demografische Aufteilung. Wie nicht anders zu erwarten finden sich unter meinen Besuchern eher jüngere Leute, von 18-34, danach lässt das Interesse schon nach. Und auch dass 83,3% der Besucher männlich sind verwundert nicht, wenn die meisten technophil sind.

Fazit

Man muss sich schon im Detail mit den Statistiken beschäftigen, um Schlüsse und Handlungsempfehlungen daraus lesen zu können, das habe ich hier einige Male versucht. Auf jeden Fall ist es aber sehr interessant, wie sich die Leserschaft dieses Blogs über die Zeit entwickelt hat, und das ist auch ein wichtiges Indiz, ob meine inhaltliche Neuausrichtung bei den Lesern (gut) ankommt. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick in Statistiken generell, aber auch in die Mediadaten dieses Blogs geben.

Disclaimer: Sämtliche Daten werden von Google Analytics selbstverständlich anonym erfasst und lassen keine Rückschlüsse oder Personalisierungen auf einzelne Personen zu.

GD Star Rating
loading...

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: